logo

Suletuxe.de
Linux - Nutzer
helfen
Linux - Nutzern

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.
24. November 2020, 10:13:55
Übersicht Hilfe Suche Login Registrieren

Amateurfunk Sulingen
Diskussions- und Newsboard der Linux Interessen Gruppe Suletuxe  |  allgemeine Kategorie  |  Aktuelles & Ankündigungen  |  Thema: Serverumstellung am 15.05.2020 « zurück vorwärts »
Seiten: [1] nach unten Drucken
   Autor  Thema: Serverumstellung am 15.05.2020  (Gelesen 829 mal)
Andreas
Administrator
*****

Offline

Einträge: 778



Linux von Innen

Profil anzeigen
Serverumstellung am 15.05.2020
« am: 10. Mai 2020, 15:11:07 »

Hallo liebe Leute,

am 15.05.2020 ab 20:00 Uhr MESZ werden sämtliche Dienste meines Servers (Webseiten, Emailempfang, Emailabruf, Emailversand) für einige Stunden nicht zur Verfügung stehen. Ich migriere meinen Server von Debian auf Arch-Linux. Dies dient zur Verbesserung meiner angebotenen Leistungen sowie der Sicherstellung von höchsten Sicherheitsstandards. Ich werde alles daransetzen, dass alle Services so schnell wie möglich wieder zur Verfügung stehen.

LG
Andreas
Gespeichert

Wissen ist das einzige Gut, das mehr wird, wenn man es teilt - wenn es Menschen gibt, die es weitergeben, und es Menschen gibt, die bereit sind, dieses Geschenk auch unter eigenem Einsatz anzunehmen.


Freiheit zu erkämpfen reicht nicht. Man muss sie auch verteidigen.
DL8EBD
Jr. Member
**

Offline

Einträge: 60



Linux Newbie

Profil anzeigen
Re:Serverumstellung am 15.05.2020
« Antwort #1 am: 10. Mai 2020, 15:13:53 »

gutes Gelingen Andreas 
Gespeichert

Gruß
Thomas
Chris
Full Member
***

Offline

Einträge: 158



Okay, wer hat meine Kekse gegessen?

Profil anzeigen eMail
Re:Serverumstellung am 15.05.2020
« Antwort #2 am: 10. Mai 2020, 16:01:45 »

Moin Andreas,

ich bin mir sicher, dass das klappt. Auf meinem Home-Server läuft ebenfalls Arch Linux. Ich hab mich für Arch entschieden, nachdem Ubuntu Server an einigen Stellen Probleme machte. Die Hardware die ich verwende ist nämlich nicht so prächtig.

Aber der Arch Server läuft 1A. Derzeit laufen mehrere Docker Container, darunter ein Media-Server (Jellyfin), ein MySQL Server (MariaDB), ein GIT Server (Gitea) und zwei Instanzen von Drone.io.
Und das obwohl da nur ein Intel Pentium N3700 drin werkelt. Und die Auslastung der 4 Kerne ist auch fast immer unter 10%.

Also wenn du auf Docker umstellst, könntest du dir die Arbeit stark vereinfachen. 
Vor allem könntest du so ganz easy mehrere Server der gleichen Art laufen lassen. (Load Balancing etc).

Ich wünsche dir viel Erfolg. Und berichte uns, wie deine Erfahrungen waren. Auch was nicht so gut lief - sollte denn etwas nicht wie erwartet laufen.

Gruß
Chris
Gespeichert

Der einzig sichere Computer der Welt ist ausgestöpselt, in einem Tresor verstaut und auf dem Meeresboden.
Und nur eine Person kennt die Kombination zum Tresor.
Und diese ist tot.
[Bruce Schneier]
Andreas
Administrator
*****

Offline

Einträge: 778



Linux von Innen

Profil anzeigen
Re:Serverumstellung am 15.05.2020
« Antwort #3 am: 10. Mai 2020, 16:09:39 »

Docker ist bereits mit drin - allerdings wird es erst nach und nach in den Produktivbetrieb übernommen werden. Das Image (11GB) habe ich vorhin schon hochgeladen (hat etwas über 2 Stunden gedauert). Die weitere Einrichtung / Umstellung werde ich am Freitag machen - wenn das neue Image erfolgreich gebootet und per ssh erreichbar ist  Ich denke auch dass das klappen wird. Die letzte Megaaktion dieser Art - bislang war alle zwei Jahre eine fällig wenn der Zähler von Debian wieder eins weitergesprungen ist...

LG
Andreas
Gespeichert

Wissen ist das einzige Gut, das mehr wird, wenn man es teilt - wenn es Menschen gibt, die es weitergeben, und es Menschen gibt, die bereit sind, dieses Geschenk auch unter eigenem Einsatz anzunehmen.


Freiheit zu erkämpfen reicht nicht. Man muss sie auch verteidigen.
Chris
Full Member
***

Offline

Einträge: 158



Okay, wer hat meine Kekse gegessen?

Profil anzeigen eMail
Re:Serverumstellung am 15.05.2020
« Antwort #4 am: 10. Mai 2020, 17:47:22 »

Ich hatte mal eine Diskussion mit einem anderen ITler.

Seiner Auffassung nach wäre Docker unnötig, wenn man seine Software richtig versionieren würde.
Ich musste ihm erklären (und zeigen), dass Docker nichts mit Versionsverwaltung zu tun hat. 

[Schleichwerbung]
Als Randnotiz: Ich arbeite derzeit an "abuk" (die Software für Audiobooks). Und ich habe definitiv vor, Docker und AppImages dafür anzubieten.
Tests bestätigen, dass meine ersten Schritte auch ohne einen XServer brauchbar aussehen.
Später füge ich vielleicht noch eine graphische Version hinzu - mal sehen.
[/Schleichwerbung]

Gruß
Chris
Gespeichert

Der einzig sichere Computer der Welt ist ausgestöpselt, in einem Tresor verstaut und auf dem Meeresboden.
Und nur eine Person kennt die Kombination zum Tresor.
Und diese ist tot.
[Bruce Schneier]
Andreas
Administrator
*****

Offline

Einträge: 778



Linux von Innen

Profil anzeigen
Re:Serverumstellung am 15.05.2020
« Antwort #5 am: 11. Mai 2020, 04:29:20 »

Dass auch von angeblichen "It-Spezialisten" Basisfachbegriffe falsch eingesetzt werden bzw. ihnen Bedeutungen gegeben werden, die sie einfach nicht haben, kenne ich seit 40 Jahren. Die Unerträglichkeit ist allerdings einer Steigerung unterlegen, und die Steigerung dieser Steigerung ist mittlerweilen selbst unerträglich geworden. Erfahrungsgemäß ist es meistens leider nicht so dass solche "Spezialisten" Dinge hinterfragen, lernen wollen, ihre Sichtweise bei Vorliegen von mehr Informationen ändern. Zu oft bleiben sie bei ihren falschen Äußerungen und bringen Totschlagargumente ins Feld.

Ich habe mich mit Docker auch erst seit 2 Monaten beschäftigt und weiß längst nicht alles darüber. Ich brauche es für den Kurento-Media-Server, der wiederum für Openmeetings gebraucht wird. Ich muss noch viel Lernen darüber.

Traurig finde ich dass viele ITler mit so einem "Fachwissen" als selbständige Unternehmer im Dienste von noch viel weniger wissenden Kunden unterwegs sind und ihnen ein x für ein u vormachen und dafür sogar noch kassieren. Oder an Stellen sitzen wo sie Entscheidungen für Softwareeinsatz im öffentlichen Dienst treffen (Open Source % kommerzielle Software...)

LG
Andreas
Gespeichert

Wissen ist das einzige Gut, das mehr wird, wenn man es teilt - wenn es Menschen gibt, die es weitergeben, und es Menschen gibt, die bereit sind, dieses Geschenk auch unter eigenem Einsatz anzunehmen.


Freiheit zu erkämpfen reicht nicht. Man muss sie auch verteidigen.
Chris
Full Member
***

Offline

Einträge: 158



Okay, wer hat meine Kekse gegessen?

Profil anzeigen eMail
Re:Serverumstellung am 15.05.2020
« Antwort #6 am: 11. Mai 2020, 09:58:44 »

Och, erzähl mir mehr von IT-Profis, die irgendwie nicht so viel Ahnung zu haben scheinen.
Aber bevor du anfängst, wie wäre es mit drei Beispielen, die ich (indirekt oder direkt) zu tun hatte:

Fall 1:
Ein Programmierer für "große Websites" entwickelt eine Seite von Grund auf neu. Alles in PHP.
Die URLs waren in etwa so aufgebaut: index.php?site=home.php
Der Quelltext dazu sah in etwa so aus:
Code:

<?php
    $page = $_GET["site"];
    include($page);
?>
Ich denke, ich muss nicht erwähnen, wie gefährlich das ist.

Zudem hatte er einen Admin-Bereich angelegt, wo man Benutzer sperren konnte, wenn man wollte.
Der Bereich war mit JavaScript geschützt. Nichts weiter. Hattest du JavaScript deaktiviert, brauchtest du kein Login.
Ironischerweise konnten Admins - auch wenn sie eingeloggt waren - nicht darauf zugreifen. Zumindest nicht, solange JavaScript aktiv war.

Und wir reden hier nicht von einer Seite, die schon zig Jahre auf dem Buckel hatte. Sie wurde von Grund auf neu geschrieben.

Das ganze viel auf, weil er seine Arbeit nicht komplett beendet hatte und ich später die Registrierung - die der Admin aus Versehen gelöscht hatte - rekonstruieren sollte.
Ich habe ihm gesagt, was da kaputt war und ihm geraten, die Seite auf keinen Fall online zu lassen.

Fall 2:
Ich habe mit einer Auszubildenden gesprochen, die ihre Lehre zum Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung machte.
Wir kamen auf das Thema Versionsverwaltung. Und damit auf CVS/VCS und natürlich git.
Sie selbst war dem Thema aufgeschlossen gegenüber. Ihr Vorgesetzter hingegen war der Rente nah und hatte kein Interesse daran, jetzt noch etwas Neues zu lernen.

Fall 3:
Unsere Firma hat ein Produkt bei einem großen Kunden vorgestellt. Unter anderen brachte der Kunde seinen CTO mit.
Als wir ihm erklären wollten, was er nach dem Login machen kann, meinte er, das sei schon zu kompliziert. Bei unserer Konkurrenz müsse er sich nicht einloggen. Da wir den Konkurrenten kannten und seine Software auch, wussten wir, dass das Unsinn ist. Zumal das ein Cloud basierter Dienst ist.
Wir mussten ihm beweisen, dass er sich irrt.

Was soll man zu sowas sagen? 

// Edit:
Was Docker angeht, da kann ich dir vielleicht das Ein oder Andere zu sagen. Ich erwähnte ja Drone.io.
Das ist eine CI/CD Lösung, die nicht nur als Docker Image verfügbar ist, sondern komplett mit Docker arbeitet. So kann man seine Software automatisch auf mehreren Distributionen testen, DEB/RPM Packages,  Docker-Images und AppImages erstellen lassen. Diese können dann - ebenfalls mit der gleichen Pipeline - auf GitHub, FTP oder SCP hochgeladen werden.

Und das ist nur ein Anwendungsfall. Sowohl für Docker als auch für Drone.io.

Mit analogic/poste.io lässt sich zum Beispiel auf einfache Art und Weise ein Mail-Server aufsetzen.
Mit golang:<VERSION> lassen sich zig Versionen von Go auf einem Rechner verwenden ohne Go selbst zu installieren.
Mit mariadb:<VERSION> können verschiedene Versionen von MySQL auf einem Server nebeneinander laufen. Und vor allem kann für jedes Projekt eine separate Instanz gestartet werden. Das ist schon für die Sicherheit super.

Und wie gesagt: Es geht noch eine MENGE was man damit machen kann. Loadbalancing, Ressourcen genau aufteilen (Services) etc., etc.

Gruß
Chris
« Letzte Änderung: 11. Mai 2020, 10:09:58 von Chris » Gespeichert

Der einzig sichere Computer der Welt ist ausgestöpselt, in einem Tresor verstaut und auf dem Meeresboden.
Und nur eine Person kennt die Kombination zum Tresor.
Und diese ist tot.
[Bruce Schneier]
Andreas
Administrator
*****

Offline

Einträge: 778



Linux von Innen

Profil anzeigen
Re:Serverumstellung am 15.05.2020
« Antwort #7 am: 14. Mai 2020, 16:42:12 »

Ich fiebere dem morgigen Abend entgegen! In mir ist viel Freude, dass es bald soweit ist (endlich!!!), auch etwas Angst, dass es nicht leicht lösbare Probleme gibt. Aber - und das ist das Wichtigste - die innere Bestätigung dass der Schritt richtig ist.

Gestern gab es einen Hinweis auf ein Update von pihole für meinen Homeserver. Leider nicht mehr lauffähig  auf meinem Raspi - ich verwenden dort noch Debian Jessie. Also alles neu installieren, um das neueste pihole genießen zu können?? *grusel*. Auch auf meinem Homeserver werde ich ASAP auf Arch umsteigen. Aber erst kommen meine Webserver - aktuell alle noch auf Debian basiert. Mein Gefühl sagt mir, dass die Entscheidung richtig war/ist und morgen um 20:00 Uhr CEST lege ich per ssh am offenen Herzen los 

LG
Andreas
Gespeichert

Wissen ist das einzige Gut, das mehr wird, wenn man es teilt - wenn es Menschen gibt, die es weitergeben, und es Menschen gibt, die bereit sind, dieses Geschenk auch unter eigenem Einsatz anzunehmen.


Freiheit zu erkämpfen reicht nicht. Man muss sie auch verteidigen.
Chris
Full Member
***

Offline

Einträge: 158



Okay, wer hat meine Kekse gegessen?

Profil anzeigen eMail
Re:Serverumstellung am 15.05.2020
« Antwort #8 am: 14. Mai 2020, 18:11:47 »

Debian basierte Systeme sind sicher etwas Feines. Immerhin hat die Industrie mehrere Jahrzehnte mit Systemen die auf Debian oder RHEL basieren, überlebt.

Aber Entwickler sehen nicht immer nach der ältesten Version, sondern wollen die Features nutzen, die in neueren Distros vorkommen. Also entweder upgraded man stetic und hofft, dass alles funzt, nutzt ein Rolling-Realease wie Arch, Fedora oder - ich mag es kaum schreiben - Manjaro. Oder man nutzt Container.

Ich wollte auf meinem Mini-Server die Version von Gitea updaten. Das war ... nicht so einfach.
Ich hab mich dann dazu entschieden, Gitea bei mir Daheim zu hosten - mit Docker.
Ich plane daher, nach und nach alles Daheim zu hosten.

Was Pi-Hole angeht:
https://hub.docker.com/r/pihole/pihole/

Funzt auf x86-64 und ARM. Ja, auch der Pi unterstützt Docker.

Viel Erfolg.
Chris

PS: Lass uns ein Go-Forum entwickeln und das dann per Docker hosten. 
Gespeichert

Der einzig sichere Computer der Welt ist ausgestöpselt, in einem Tresor verstaut und auf dem Meeresboden.
Und nur eine Person kennt die Kombination zum Tresor.
Und diese ist tot.
[Bruce Schneier]
Chris
Full Member
***

Offline

Einträge: 158



Okay, wer hat meine Kekse gegessen?

Profil anzeigen eMail
Re:Serverumstellung am 15.05.2020
« Antwort #9 am: 16. Mai 2020, 12:15:27 »

Juhu! Das Forum ist wieder da! Endlich kann ich weiter spamen. 

Also Mr. Andreas, wie lief es? Hat alles geklappt oder hast du aufgegeben und wir sind wieder an ein Debian System gebunden? 

Schöne Grüße
Chris

PS: Ich glaub, es gibt noch einen Bug...
 2020-05-16_14-14.png
Gespeichert

Der einzig sichere Computer der Welt ist ausgestöpselt, in einem Tresor verstaut und auf dem Meeresboden.
Und nur eine Person kennt die Kombination zum Tresor.
Und diese ist tot.
[Bruce Schneier]

Andreas
Administrator
*****

Offline

Einträge: 778



Linux von Innen

Profil anzeigen
Re:Serverumstellung am 15.05.2020
« Antwort #10 am: 16. Mai 2020, 12:24:42 »

Nein - es läuft jetzt schon auf 64 Bit Arch. Vorher 32 Bit Debian Stretch. Sicher läuft noch nicht alles rund - und wenn schon, dann habe ich auch richtig zugeschlagen. Ich habe die php-Version von 7.0 auf 7.4 angehoben - daher kommt sicher der "Bug". Da muss ich wohl mal wieder "deprecated" Dinge im Forum suchen... Und schauen, ob ich das reproduzieren kann hier.

Aber es ist noch einiges an Feinschliff zu tun. Ein paar Stunden wird es wohl noch dauern. Du weißt ja: 95% der Arbeit erledigt man in 10 Minuten - für die restlichen 5% braucht man Stunden 

EDIT:
Hm. Konnte ich eben nicht reproduzieren die Warnung... Wie hast Du die erzeugt?

LG
Andreas
« Letzte Änderung: 16. Mai 2020, 12:26:15 von Andreas » Gespeichert

Wissen ist das einzige Gut, das mehr wird, wenn man es teilt - wenn es Menschen gibt, die es weitergeben, und es Menschen gibt, die bereit sind, dieses Geschenk auch unter eigenem Einsatz anzunehmen.


Freiheit zu erkämpfen reicht nicht. Man muss sie auch verteidigen.
Chris
Full Member
***

Offline

Einträge: 158



Okay, wer hat meine Kekse gegessen?

Profil anzeigen eMail
Re:Serverumstellung am 15.05.2020
« Antwort #11 am: 16. Mai 2020, 12:41:43 »

Ich hab einfach auf "Antworten" geklickt.
Die Vorschau der vorherigen Posts wird mit dieser Meldung ersetzt.
Gespeichert

Der einzig sichere Computer der Welt ist ausgestöpselt, in einem Tresor verstaut und auf dem Meeresboden.
Und nur eine Person kennt die Kombination zum Tresor.
Und diese ist tot.
[Bruce Schneier]
Andreas
Administrator
*****

Offline

Einträge: 778



Linux von Innen

Profil anzeigen
Re:Serverumstellung am 15.05.2020
« Antwort #12 am: 16. Mai 2020, 13:17:02 »

Stimmt. Einer war durchgekommen - an allen anderen Stellen habe ich das bereits geändert gehabt.

Bitte weitertesten und - vor allem - reporten!!

LG
Andreas
Gespeichert

Wissen ist das einzige Gut, das mehr wird, wenn man es teilt - wenn es Menschen gibt, die es weitergeben, und es Menschen gibt, die bereit sind, dieses Geschenk auch unter eigenem Einsatz anzunehmen.


Freiheit zu erkämpfen reicht nicht. Man muss sie auch verteidigen.
Seiten: [1] nach oben Drucken 
Diskussions- und Newsboard der Linux Interessen Gruppe Suletuxe  |  allgemeine Kategorie  |  Aktuelles & Ankündigungen  |  Thema: Serverumstellung am 15.05.2020 « zurück vorwärts »
Gehe zu: 


Login mit Username, Passwort und Session Länge

 Es wird die Verwendung "Blink"-basierter Browser und mindestens 1024x768 Pixel Bildschirmauflösung
für die beste Darstellung empfohlen
 
freie Software für freie Menschen!
Powered by MySQL Powered by PHP Diskussions- und Newsboard der Linux Interessen Gruppe Suletuxe | Powered by YaBB SE
© 2001-2004, YaBB SE Dev Team. All Rights Reserved.
- modified by Andreas Richter (DF8OE)
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!