logo

Suletuxe.de
Linux - Nutzer
helfen
Linux - Nutzern

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.
28. Mai 2022, 01:23:55
Übersicht Hilfe Suche Login Registrieren

Amateurfunk Sulingen
Diskussions- und Newsboard der Linux Interessen Gruppe Suletuxe  |  allgemeine Kategorie  |  Welches Linux-Programm verwende ich anstelle von xyz (Windows)?  |  Thema: welches linux-OS « zurück vorwärts »
Seiten: [1] nach unten Drucken
   Autor  Thema: welches linux-OS  (Gelesen 1088 mal)
Neu-Lux
Newbie
*

Offline

Einträge: 9



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
welches linux-OS
« am: 21. Januar 2022, 16:02:28 »

Hallo Tuxler;
möchte gern auch auf die Reste von WIN verzichten....jetzt gibt es ja schon den win-browser
edge für linux. Ubuntu und mint sollen ja auch nicht "einflussfrei" sein.
Welche alternativen gibt es (empfehlenswert). Es sollte ein kleines, flinkes os sein, mgl. ohne Fremdeinfluss,mit geringen bzw. mittleren Anforderungen an den nutzer. Wäre MX oder core-plus oder kanotix eine Lösung?
Freue mich über jede Antwort. Danke schon mal f.d. Bemühung und
v.G. Bert
Gespeichert
Andreas
Administrator
*****

Offline

Einträge: 875



Linux von Innen

Profil anzeigen
Re:welches linux-OS
« Antwort #1 am: 21. Januar 2022, 17:28:54 »

Hallo Bert,

es gibt Distributionen wie Sand am Meer. Niemand (auch ich nicht) kennt auch nur 10% davon. Jeder richtet sein Augenmerk auf einige wenige "auserwählte".

Ich habe jahrelang Debian (zuletzt LMDE, Linux Mint Debian Edition) benutzt. Da die Aktualität der Programme und des Systems aber doch arg zu wünschen übrig ließ habe ich dann einige Zeit eine "rolling Release" auf Basis "Debian testing" gepflegt (Siduction). Da war die Aktualität recht gut - aber mindestens einmal im Monat gab es bei Updates so große Probleme dass ich selbst mit meinen 20 jahre Linux-Erfahrung regelmäßig ins Schwitzen gekommen bin.

Dann habe ich bei "Arch" reingeschnuppert - und bin dort fündig geworden. Leichtgewichtig (es wird nur das installiert was man wirklich ausgewählt hat), hochaktuell, eine "rolling Release" und trotzdem leicht zu warten (natürlich auf der Kommandozeile). Wer da mit "EndeavourOS" startet bekommt einen schicken grafischen Installer und kann sich seinen Desktop aussuchen. Ich benutzt seit 4 Jahren so ein Arch-basiertes System und würde es jedem empfehlen.

Wer die Kommandozeile ablehnt und selbst die Systempflege mittels einer grafischen Oberfläche erledigen will: dem rate ich von der Nutzung eines Linux-basierten Systems dringend ab. Ein Mindestmaß an Interesse und Lust sich auch mit der Kommandozeile zu beschäftigen ist das, was Linux von seinen Nutzern fordert.

LG
Andreas
Gespeichert

Wissen ist das einzige Gut, das mehr wird, wenn man es teilt - wenn es Menschen gibt, die es weitergeben, und es Menschen gibt, die bereit sind, dieses Geschenk auch unter eigenem Einsatz anzunehmen.


Freiheit zu erkämpfen reicht nicht. Man muss sie auch verteidigen.
Neu-Lux
Newbie
*

Offline

Einträge: 9



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:welches linux-OS
« Antwort #2 am: 22. Januar 2022, 08:12:06 »

Moin Andreas;
danke für die Antwort. Werde mir die Arch-basierten OS anschauen. Da gibt es ja einige.
Dabei wird schon evtl. eines dabei sein, welches klein und für "Mittel-Talent-Nutzer" geeignet ist.
MFG Bert
NS: In welcher Rubrik könnte ich evtl. ein Hardware-Problem mit einer Platte posten...die sich nicht
initialisieren lässt. Wird erkannt aber nicht eingehängt. Evtl. ein "Jumper??" Problem - also ich meine
die kleinen "Pinökel" - die auch master/slave oder so bewirken.
Evtl. hat ja ein Mitglied solche Spezial-Hardware-Kenntnisse.
Nochmals vielen Dank.
Gespeichert
Andreas
Administrator
*****

Offline

Einträge: 875



Linux von Innen

Profil anzeigen
Re:welches linux-OS
« Antwort #3 am: 22. Januar 2022, 08:36:04 »

Für Arch empfehle ich EndeavourOS.

Und das Hardware-Problem kannst Du hier schildern.

Wobei "Jumper" hört sich nach einem Problem aus dem letzten Jahrtausend an - da wird es selbst für Linux schon ungemütlich. Festplatten mit IDE-Anschluss sind wirklich schon lange nirgends mehr im Einsatz - seit über 10 Jahren gibt es nur noch SATA-Festplatten - und die haben keine Jumper.

Und wo wir schon beim Thema "veraltet" sind: Arch-basierte Systeme setzen eine 64bit-fähige Hardware voraus. Auch das ist seit über 10 Jahren bei allen Geräten gegeben.

Linux läuft auch auf alten Geräten geschmeidig und sicher. Aber "alt" sollten wir besser definieren:

  • SATA-Festplatten
  • 64bit-fähig
  • mindestens 2GB RAM


Wenn man das Optimum aus seinem System rausholen will sollte man
  • mindestens 4GB RAM
  • keine Festplatten, sondern SSDs
  • und davon zwei als RAID1-Verbund
einsetzen.

LG
Andreas
« Letzte Änderung: 22. Januar 2022, 08:42:05 von Andreas » Gespeichert

Wissen ist das einzige Gut, das mehr wird, wenn man es teilt - wenn es Menschen gibt, die es weitergeben, und es Menschen gibt, die bereit sind, dieses Geschenk auch unter eigenem Einsatz anzunehmen.


Freiheit zu erkämpfen reicht nicht. Man muss sie auch verteidigen.
Neu-Lux
Newbie
*

Offline

Einträge: 9



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:welches linux-OS
« Antwort #4 am: 22. Januar 2022, 14:28:53 »

Hallo Andreas;
JAAAA....voriges Jahrhundert.....ziehe das Thema auch zurück. Hatte den Karton mit alten Platten
erwischt. Habe auch neuere (250 GB und 1 TB). Die funzen. Wollte auch nur eine Verwendung zur
Datensicherung machen.
Also danke und mfG
Bert
Gespeichert
Seiten: [1] nach oben Drucken 
Diskussions- und Newsboard der Linux Interessen Gruppe Suletuxe  |  allgemeine Kategorie  |  Welches Linux-Programm verwende ich anstelle von xyz (Windows)?  |  Thema: welches linux-OS « zurück vorwärts »
Gehe zu: 


Login mit Username, Passwort und Session Länge

 Es wird die Verwendung "Blink"-basierter Browser und mindestens 1024x768 Pixel Bildschirmauflösung
für die beste Darstellung empfohlen
 
freie Software für freie Menschen!
Powered by MySQL Powered by PHP Diskussions- und Newsboard der Linux Interessen Gruppe Suletuxe | Powered by YaBB SE
© 2001-2004, YaBB SE Dev Team. All Rights Reserved.
- modified by Andreas Richter (DF8OE)
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!