logo

Suletuxe.de
Linux - Nutzer
helfen
Linux - Nutzern

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.
11. August 2020, 15:52:12
Übersicht Hilfe Suche Login Registrieren

Amateurfunk Sulingen
 1   allgemeine Kategorie / Allgemeine Diskussionen / Kernel 5.8  am: 04. August 2020, 05:49:16 
Begonnen von Andreas | Letzter Eintrag von Andreas
wurde gestern von Linus Torvalds angekündigt - heute morgen ist er schon in den Arch-Repositories "testing"...

Er hat weniger Speicherverbrauch und ist etwas schneller als der 5.7er. Außerdem sind etliche neue Treiber in ihm.

LG
Andreas
 Antwort Antwort mit Zitat Über Antworten benachrichtigen

 2   allgemeine Kategorie / Installation & Einrichtung / Re:KaOS Linux Distribution, ausschießlich mit KDE Plasma  am: 03. August 2020, 04:09:49 
Begonnen von Dietrich | Letzter Eintrag von Andreas
Hallo Dietrich,

mit KaOS habe ich vor einem Jahr auch schon experimentiert. Es war mal ein recht ausführlicher Bericht darüber in der Linux-User. Es basiert auf Arch, und dementsprechend haben wir alle Vorteile von Arch bezüglich Aktualität und recht unkomplizierter Pflege übernommen.

KaOS setzt ausschließlich auf den KDE - und spült bei einer Installation genau diese Oberfläche incl. einiger "Goodies" und Anwendungen für den KDE auf die Platte.

Prinzipiell macht EndeavourOS in der Einstellung "KDE" nichts anderes. Beide Installation sind recht schlank, es fehlen viele Anwendungen, die bei Ubuntu & Co. einfach ungefragt mitinstalliert werden. Je nach Sichtweise kann das ein Vorteil, aber auch ein Nachteil sein.

So wie auch bei Arch gibt es recht oft Updates. Hier gilt: Je weniger Software installiert ist desto geringer ist natürlich auch die Menge der Updates. Bei meinen come-2-linux-Multidesktop-Installationen haben wir eine Menge an Software und grafischen Oberflächen, die schon extrem groß ist. Dementsprechend gibt es täglich und oft auch umfangreiche Updates. Mit einem schlankeren Arch habe ich auch Erfahrung (in zweifacher Hinsicht):
  • mit unserer Serverinstallation
  • mit dem von mir für die Schulrechner eingesetzten LXDE-System

Bei diesen beiden gibt es auch täglich Updates - aber es sind nur 1...10 Pakete in der Regel. Bei dem Schulsystem können es auch in Ausnahmefällen mal 30 sein - aber das kommt nur alle paar Monate einmal vor (bei einem Versionssprung der grafischen Oberfläche).

Wer schon ein größeres Maß an Erfahrung mit Linux hat UND ein schlankes System sucht, für den ist KaOS genauso gut geeignet wie EndeavourOS. Da man wissen muss wie man etwas nachinstalliert und Updates macht (auf der Konsole mit pacman und yay) und weiß wie welche Programme heißen die man nachinstallieren will, wird mit beiden Distris glücklich werden.

LG
Andreas
 Antwort Antwort mit Zitat Über Antworten benachrichtigen

 3   allgemeine Kategorie / Installation & Einrichtung / KaOS Linux Distribution, ausschießlich mit KDE Plasma  am: 02. August 2020, 18:48:19 
Begonnen von Dietrich | Letzter Eintrag von Dietrich
Ich habe in der LINUXUSER 08.2020 einen Bericht über KaOS gelesen, was mich anregte diese Distribution zu testen. Vorweggenommen, ohne meine Erfahrung mit -pacman- auf der Konsole, wäre der Anfang nicht so leicht gewesen.

Aber was ist so besonders ?

- Es ist ein Rolling Release-Konzept, in der Version 2020.02 mit KDE Plasma 5.18.1 und Kernel 5.5.6
- Mindestvoraussetzung 64-Bit-Hardware, 1GByte Ram und 8 GB freier Festplatten-Speicher
- Auf Grund der KDE Plasma Ausrichtung, bauen Anwendungen auf der Basis des Qt-Toolkit auf.
- Es ist eine sehr abgespeckte Distribution, die für den alltäglichen "Standardgebrauch" ausgelegt ist.

Aber was ich als nicht zu vernachlässigen finde, ist auf Grund der schlanken Distribution, kann man den Computer ruhig mal für längere Zeit vergessen und das update sollte durchlaufen.

Ich habe damit am  20.07.2020 begonnen und werde meine Erfahrung entsprechend dem "Fortschritt" hier mitteilen.

https://kaosx.us/





 Antwort Antwort mit Zitat Über Antworten benachrichtigen

 4   allgemeine Kategorie / Welches Linux-Programm verwende ich anstelle von xyz (Windows)? / Re:Wie brenne ich Filme auf eine CD?  am: 27. Juli 2020, 16:33:50 
Begonnen von Regina | Letzter Eintrag von Andreas
Das habe ich mir gedacht 

Bitte beachtet bei allen Kopieraktionen rechtliche Aspekte!


Wie hast Du denn "den Film von DVD auf deinem PC abgespeichert"? Das geht nämlich nicht so einfach.

Auf einer DVD befindet sich eine komplexe Datenstruktur (auch ohne Kopierschutz). Die Daten sind alle im Ordner VIDEO_TS. Den Film "kann man nicht einfach kopieren". Hier findest Du Infos zum Aufbau einer DVD-Datenstrktur: https://de.wikipedia.org/wiki/DVD-Video#Technischer_Aufbau

Den Film kann man entweder rippen ("rippen" bedeutet den Film aus der DVD herauszuextrahieren) - oder (besser, da einfacher) gleich die DVD komplett incl. aller benötigten Datenstrukturen kopieren.

Dafür hat k3b eine eigene Funktion - die heißt "Medium kopieren". Da musst Du Dich um nichts kümmern - Du wirst durch den Vorgang geleitet.

Du benötigst
  • das Originalmedium
  • einen Rohling auf den die Daten passen
Beim letzten Punkt ist wieder Obacht gegeben. Die meisten gepressten DVDs haben mehr als 4.7GB Daten - Du benötigst also einen "DL-Rohling" (Double Layer = 8.5GB). Und für eine bestmögliche Kompatibilität mit DVD-Playern sollte es ein DVD+R Rohling sein - kein DVD-R Rohling.

Einen "stinknormalen Film" im mpeg, mp4 oder irgendeinem anderen Format müsstest Du erst mit einem DVD-Authoring-Programm in die DVD-Struktur befördern. Da würde ich Dir das Programm "DeVeDeNG" empfehlen (ist in meiner Installation bereits enthalten). DeVeDeNG erstellt die Steuerstrukturen (Menüs...) die auf einer DVD zwingend immer vorhanden sein müssen. Auch, wenn man kein Menü sieht, ist technisch eines vorhanden - bestimmte Steuerstrukturen sind zwingende Voraussetzungen einer DVD. Fehlen diese Strukturen wird sie von einem DVD-Player nicht als abspielbare DVD erkannt - nur als "Daten-DVD".

EDIT:
Übrigens: Mit dem Befehl "dd" zu arbeiten - als root - wenn man keine Ahnung hat: ist etwas extrem gefährliches, was dein gesamtes System incl. aller Daten ins Nirwana schicken kann. Schon als User kannst Du mit dd deine eigenen Daten gnadenlos schreddern.


EDITEDIT:
Ich sehe in deinem ersten Post etwas von einer .vob - Datei. Das ist eine "VideoObjectBlock"-Datei. Ein Filmformat, das ausschließlich auf DVDs zum Einsatz kommt. Um daraus wieder eine mit einem DVD-Player abspielbare Scheibe zu bekommen, musst Du eine DVD "authoren" - mit DeVeDeNG. Linux würde auch eine vob-Datei jederzeit direkt wiedergeben können - unter Windows geht das nur, wenn man bestimmte Programme installiert hat (wie den VLC). Ich würde also auch keine vob-Datei weitergeben - man müsste das Format so oder so wandeln. Als Datei idealerweise in mpeg, mp4 oder gleich das zukunftsorientierte mkv (Matroska) Format.
Die Erstellung von DVDs die man in einem DVD-Player abspielen kann ist ähnlich komplex wie die Bearbeitung von Bildern mit Gimp.

LG
Andreas
 Antwort Antwort mit Zitat Über Antworten benachrichtigen

 5   allgemeine Kategorie / Welches Linux-Programm verwende ich anstelle von xyz (Windows)? / Re:Wie brenne ich Filme auf eine CD?  am: 27. Juli 2020, 15:16:34 
Begonnen von Regina | Letzter Eintrag von Regina
...OK,...immer einen neuen Thread eröffnen,...gut.

Ich meinte eine DVD erstellen, brennen.

Ich habe einen Film auf DVD, den habe ich auf dem PC abgespeichert.

Und den möchte ich jetzt auf eine DVD brennen, kopieren, um den an jemand zu schicken.

Und der schaut sie sich auf dem DVD Player, oder auf dem PC an.

Das mit dem Kopierschutz weiß ich !!
 Antwort Antwort mit Zitat Über Antworten benachrichtigen

 6   allgemeine Kategorie / Welches Linux-Programm verwende ich anstelle von xyz (Windows)? / Re:Wie brenne ich Filme auf eine CD  am: 27. Juli 2020, 15:04:51 
Begonnen von Regina | Letzter Eintrag von Andreas
Bitte-bitte Regina:

Bei neuen Fragen einen neuen Thread aufmachen! Alle anderen die die gleiche Frage haben danken es Dir - jetzt und für alle Zeiten!


Dazu meine Frage:
Was meinst Du mit "Film brennen"?
  • einen optischen Datenträger erstellen von dem Du die Filme mittels eines PCs anklickbar und abspielbar haben willst?
  • eine DVD erstellen, die Du mit jedem DVD-Spieler abspielen kannst?


LG
Andreas
 Antwort Antwort mit Zitat Über Antworten benachrichtigen

 7   allgemeine Kategorie / Welches Linux-Programm verwende ich anstelle von xyz (Windows)? / Wie brenne ich Filme auf eine CD?  am: 27. Juli 2020, 14:03:12 
Begonnen von Regina | Letzter Eintrag von Regina
Ich grüße euch alle,....

Andreas,...danke nochmal, es ging dann alles reibungslos. Habe mehrere CD's brennen können.
Beide Daumen nach oben !

----------------------------------------------------------

Jetzt hab ich was anderes :

Ich möchte gerne eine Film brennen.
Mit dem gleichen Programm ging das nicht, bzw habe ich es nicht hin bekommen....leider konnte ich im Netz dazu auch kein passendes Erklär - Video finden.

Habe es jetzt in der Konsole probiert. Ging auch nicht.

Was mach ich falsch ??

Ich kopier das mal hier rein :

[regina@lenovo-b550 ~]$ df
df: /run/user/1000/doc: Die Operation ist nicht erlaubt
Dateisystem    1K-Blöcke  Benutzt Verfügbar Verw% Eingehängt auf
dev              1952944        0  1952944    0% /dev
run              1980188      1404  1978784    1% /run
/dev/sda1      51475068  42567592  6269652  88% /
tmpfs            1980188    53000  1927188    3% /dev/shm
tmpfs            1980188        0  1980188    0% /sys/fs/cgroup
tmpfs            1980188    39864  1940324    3% /tmp
/dev/sda3      424854896 137522756 265727660  35% /home
tmpfs            396036        44    395992    1% /run/user/1000
[regina@lenovo-b550 ~]$ sudo dd if=/dev/sda3 of=/home/regina/viedeos/root cause 1.vob
[sudo] Passwort für regina:
dd: nicht erkannter Operand „cause“
„dd --help“ liefert weitere Informationen.
[regina@lenovo-b550 ~]$

Kann mir da jemand helfen ??

Der Film ist in vier Teile auf der Festplatte gespeichert.
Ich bekomme noch nicht mal EINEN Teil gebrannt.

Danke euch.

Liebe Grüße... Regina
 Antwort Antwort mit Zitat Über Antworten benachrichtigen

 8   allgemeine Kategorie / Allgemeine Diskussionen / Tracking, Cookies, Werbung  am: 22. Juli 2020, 10:02:26 
Begonnen von Andreas | Letzter Eintrag von Andreas
ohne Ende und das Problem wird immer schlimmer anstatt besser. Auch die DSGVO hat da nichts dran geändert - oder vielleicht doch: jetzt muss eine Kennzeichnung stattfinden und man kann, wenn man denn dafür Lebensminuten ausgeben will, nachsehen, was da alles so im Untergrund werkelt.

Dazu möchte ich euch nur zwei wahllos herausgegriffene Beispiele geben.

Schaut euch die folgenden Links mit einem Browser im Inkognito-Modus an und folgt meinen Instruktionen:

1) https://pcwelt.de
Wenn ihr diese Seite aufruft bekommt ihr eine Box mit dem netten Spruch "Der Schutz ihrer Daten ist uns wichtig". Klickt in dieser Box auf den Knopf "Einstellungen" (der natürlich so aussieh als wenn man ihn nicht anwählen kann). In der neuen sich öffnenden Box geht ihr auf den Reiter "Dienstleister". Und dann könnt ihr mit dem Scrollbalken rechts in dieser Box alle Dienstleister anschauen von denen ein Cookie auf euer Gerät gespült wird - wenn ihr auf "ich stimme zu" geklickt hättet.

2) https://www.chip.de/s_specials/Datenschutz-CHIP-Online_45829526.html
Hier könnt ihr sehen wie man seinen Haufen an Cookies und Trackern rechtlich konform erklärt und einsetzt. Die Lektüre dieser "Datenschutzerklärung" dauert drastisch länger als die zwei Sätze weswegen ihr durch eine Suchmaschine auf die Seiten von "chip.de" gekommen seid.

Das Abdriften unserer Gesellschaft zu immer mehr Konsum (und damit notwendiger Werbung) übersteigt das Maß dessen was man verträgt inzwischen weit. Meines zumindest.

Ich nutze seit geraumer Zeit nur noch den Inkognito-Modus meines Browsers wenn ich irgendwas mache was nicht mit meinen eigenen Domains zu tun hat (da gibt es nämlich keine Tracker und auch keine Werbung). Wenn ich irgendwas im Netz einkaufe muss ich manchmal auf den normalen Modus zurück - aber das versuche ich so lange es geht zu vermeiden.

LG
Andres
 Antwort Antwort mit Zitat Über Antworten benachrichtigen

 9   allgemeine Kategorie / Welches Linux-Programm verwende ich anstelle von xyz (Windows)? / Re:Wie erstelle ich eine mp3-CD?  am: 21. Juli 2020, 17:51:00 
Begonnen von Regina | Letzter Eintrag von Andreas
Regina:

Es gibt keine wertlosen Fragen!

Es gibt nur
  • dumme Antworten
  • und Leute die nach dem Stellen der Frage zu schnell aufgeben wenn die erste Antwort nicht passt.
Von genau solchen Fragen lebt eine Linux Interessen Gruppe!

Schön, dass Du es hinbekommen hast.

LG
Andreas
 Antwort Antwort mit Zitat Über Antworten benachrichtigen

 10   allgemeine Kategorie / Welches Linux-Programm verwende ich anstelle von xyz (Windows)? / Re:Wie erstelle ich eine mp3-CD?  am: 21. Juli 2020, 17:37:40 
Begonnen von Regina | Letzter Eintrag von Regina
Andreas,....Danke Dir !! 

Hat funktioniert.

Ich weiß nicht, wie wertvoll meine Frage hier war... ...Du darfst es gerne wieder löschen.

Das war wohl zu lange her, seit ich das Programm genutzt hatte, und dann hast Du mir hier Arch drauf gemacht. Das brauchte dann wohl einen " Anstubser " 

Danke nochmal....

Viele Grüße an alle
Regina
 Antwort Antwort mit Zitat Über Antworten benachrichtigen

Zurück zur Foren-Übersicht.


Login mit Username, Passwort und Session Länge

 Es wird die Verwendung "Blink"-basierter Browser und mindestens 1024x768 Pixel Bildschirmauflösung
für die beste Darstellung empfohlen
 
freie Software für freie Menschen!
Powered by MySQL Powered by PHP Diskussions- und Newsboard der Linux Interessen Gruppe Suletuxe | Powered by YaBB SE
© 2001-2004, YaBB SE Dev Team. All Rights Reserved.
- modified by Andreas Richter (DF8OE)
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!